Warenkorb

Warenkorb

Tipps für Einverständniserklärungen & Aufklärungsbögen

Schützt eine Einverständniserklärung Pigmentierer vor Haftung?

Nein, Pigmentierer müssen ihren Sorgfaltspflichten nachkommen.

Was sollte ein Aufklärungsbogen beinhalten?

Detaillierte Infos über den Permanent Make-up Behandlungsablauf, Risiken und Nacharbeiten.

Wo bekomme ich Unterstützung bei der Erstellung von Einverständniserklärungen & Aufklärungsbögen?

Wir helfen gerne. Nehmen Sie Kontakt mit Riso auf!

Eine veränderte Gesetzeslage hat uns dazu veranlasst, zum Schutz unserer Kunden neue Einverständniserklärungen, Kundeninformationen und Zusatzvereinbarungen für Korrekturen und Retuschen zu erstellen. Diese wurden von Rechtsanwälten unter besonderer Berücksichtigung des Verbraucherschutzes und der Haftung von Pigmentierern erarbeitet. Was Sie bei Einverständniserklärungen und Aufklärungsbögen rund um PMU beachten müssen, haben wir für Sie zusammengefasst.

Die Sorgfaltspflicht

Eine Einverständniserklärung – sowie alle Zusatzinformationen im Allgemeinen – schützen Pigmentierer nicht vor Haftung! Pigmentierer unterliegen einer hohen Sorgfaltspflicht gegenüber Kunden!

Diesen Sorgfaltspflichten müssen Sie als Pigmentierer nachkommen:

  • Fachliche Qualifikation
  • Umfangreiche Aufklärung über Risiken sowie Erklärung des Behandlungsablaufes
  • Kenntnisse über Hautbeschaffenheit und deren Risiken
  • Anwendungskenntnis von Gerätschaften
  • Verwendung von Betäubungsmitteln
  • Erfüllung der Kundenvorstellung

Die Einverständniserklärung

Auch bei der Einverständniserklärung für zu behandelnde Personen gab es Änderungen in vielen Punkten. Bei uns betraf das:

  • Anamnese
  • Erklärung des Heilungsprozesses
  • Regelungen der Nacharbeiten sowie der Preise
  • Erweiterte Dokumentation der Pigmentierungen
  • Eintragung von Chargennummern

Die Einverständniserklärung wurde so gestaltet, dass Besonderheiten bei der Pigmentierung eingetragen werden können, etwa wenn die Haut angeschwollen ist, oder die Kundin besonders auf Betäubungsmittel reagiert oder unter Schmerzempfindlichkeiten oder ähnlichem leidet. Ebenso können Vermerke für die Nacharbeit notiert werden, etwa wenn festgestellt wurde, dass eine Nadelstärke für die Haut nicht geeignet war.

Eine weitere Rubrik in unserer neuen Einverständniserklärung ist die Frage nach Kundenzufriedenheit. Dieser Faktor ist nicht zu unterschätzen und führt langfristig zu einer besseren Kenntnis von Kunden und mehr Kundenzufriedenheit. Zudem ermöglicht der Abschnitt “Ergebnis der Pigmentierung“, Erfahrungswerte zu notieren und zu sammeln, um daraus wertvolle Erkenntnisse für weitere Pigmentierungen zu ziehen.
Die gesamte Einverständniserklärung wurde von unserem Anwalt in Form eines Dienstleistungsvertrags gestaltet.

Neu: Einverständniserklärung für Korrekturen und Retuschen

Neu ist die Einverständniserklärung für Korrekturen und Retuschen. Diese lassen wir zusätzlich zu der normalen Einverständniserklärung und dem Aufklärungsbogen (siehe unten) ausfüllen.
Hier wird ausführlich über Korrekturen und Retuschen sowie Nachbesserungs- und Reklamationsausschlüsse aufgeklärt. Gleiches gilt für Haltbarkeit, Farbangleichung und Farbunterschiede sowie ein generelles Fehlschlagen der Korrektur.

Der Aufklärungsbogen

Seit Jahren setzen wir auch auf einen Aufklärungsbogen, der Kunden große Vorteile bringt. Der Kunden wird darin schriftlich und detailgenau über den Permanent Make-up Behandlungsablauf, Risiken und Nacharbeiten informiert. Der Bogen enthält zudem Informationen über den Verblassungsvorgang, die Abheilung sowie weitere Informationen über Augenbrauenfärbungen und Selbstbräuner. Der Aufklärungsbogen ist deutlich umfangreicher geworden, doch das Feedback unserer Kunden dazu ist durchwegs positiv!

Eine wichtige Änderung ist, dass alle Verträge und Informationen vom Pigmentierer unterschrieben werden müssen. Dies ist notwendig um eine beiderseitige Willenserklärung abzuschließen.

Die Einverständniserklärungen sind nach der neuen Riso Lehrmethode erarbeitet worden und ausschließlich auf das Produkt Ri-soft®lining ausgerichtet.

Sie haben Fragen zur Gestaltung Ihrer Einverständniserklärungen & Aufklärungsbögen? Kontaktieren Sie uns!

Keine FAQs bisher zu Tipps für Einverständniserklärungen & Aufklärungsbögen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.